Kastration in unserer Praxis



Unter einer Kastration versteht man die operative Entfernung der Eierstöcke bzw. der Hoden. Wir empfehlen eine Kastration bei einer Hündin oder einer weiblichen Katze mit 6-7 Monaten.

Bei einer Hündin sollte dies vor der ersten Läufigkeit geschehen. Die Gefahr der Bildung von Gesäugetumoren und Gebärmuttervereiterungen im Alter kann somit nahezu ausgeschlossen werden. Die Frühkastration führt nicht zu einem Abbruch der Skelettentwicklung. Auch in der Psyche gibt es keinerlei Fehlentwicklungen, wie wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen.

 

In unserer Praxis werden Kastrationen nach Terminvereinbarung montags bis freitags durchgeführt. Bei uns ist für diese Operation nur ein Tierarztbesuch nötig. Die Operationswunde wird mit einem bestimmten Nahtmaterial verschlossen, welches sich nach 4-6 Wochen auflöst, deshalb sind Nachuntersuchungen (Fäden ziehen) und der lästige Halskragen nicht nötig (bei Hündinnen). Die Tiere werden morgens operiert und können am selben Tag wieder in die gewohnte Umgebung nach Hause entlassen werden.