Bleiben Sie auf dem Laufenden

Am 22. Mai 2020 bleibt unsere Praxis geschlossen!

Auf Grund der aktuellen Entwicklung durch das neue Corona Virus COViD 2019 möchten wir sie im Hinblick auf Ihre Gesundheit und die unserer Mitarbeiter darüber informieren, das es aktuell zu einigen Änderungen im Praxisalltag kommt.

 

  • Die offene Sprechstunde wird vorerst ausgesetzt!
  • Wir möchten Sie dringend darum bitten, sich vorab telefonisch anzumelden, damit wir die Kontakte zwischen den Patientenbesitzern reduzieren können und die Zahl der Menschen, die sich gleichzeitig in der Praxis aufhalten verringern.
  • Bitte bringen Sie Ihr Tier generell möglichst alleine in die Praxis und verzichten Sie auf zusätzliche Begleitpersonen!
  • Versuchen Sie zwischen sich und unserem Team den größtmöglichen Abstand zu halten. (Tierhandling im Behandlungsraum)
  • Bitte kommen Sie nicht krank in die Sprechstunde!
  • Melden sie sich an der Anmeldung kurz an und warten dann, wenn möglich im Auto, oder mit Abstand zu anderen Besitzern im Wartezimmer.

Wir würden uns freuen, wenn Sie in unserer Praxis einen Solchen Schutz tragen würden. Er hilft die Tröpfchenausscheidung beim normalen Sprechen zu reduzieren

 

Aus Aktuellem Anlass und dem zur Zeit vermehrt aufkommenden Fragen, hier ein Link zum selber machen von Behelf-Mund-Nasen-Schutz:

 

Anleitung Behelfs-Mund-Nasen-Schutz
n__hanleitung_f__r_mund-nasen-schutz.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Nicht vergessen: Wurmkuren für Ihr Haustier!

 

Das regelmäßiges Entwurmen  Ihres Tieres ist sehr wichtig, da diese Parasiten nicht nur für das Tier, sondern auch für den Menschen gefährlich werden können.

Parasitologen empfehlen daher das Tier 4-mal im Jahr zu entwurmen. Welpen oder Hunde die mehr gefährdet sind ( z. Bsp. Jagdhunde) sogar deutlich öfter.

Für weitere Fragen oder eine Beratung  zur optimalen Entwurmung Ihres Tieres stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Schutz gegen Zecken ist wichtig!

 

Zecken gehören zu den Spinnentieren und können gefährliche Krankheiten auf Hunde übertragen.
Zecken gibt es heutzutage schon im Februar und 
bleiben bis November, in den südlichen Ländern sogar das ganze Jahr
über.

 

Deshalb ist es wichtig Prophylaxemaßnahmen zu ergreifen. Wir empfehlen einen Schutz mit repellenter (abschreckender) und abtötender Wirkung der Parasiten. Die
repellente Wirkung verhindert die Übertragung von Krankheiten auf den Hund. Blutsaugende Parasiten wie Flöhe und Zecken die mit dem behandelten Tier Kontakt haben werden sofort abgetötet und können so unbehandelte Tiere oder den Menschen nicht infizieren.

 

Als Prophylaxee gibt es die Möglichkeit Ampullen monatlich
im Nacken auf die Haut aufzutragen oder ein Halsband dem Tier anzulegen,
welches eine Wirkdauer von 5Monatenn hat.

 

Bei weiteren Fragen zur richtigen Prophylaxe für ihr Tier
stehen wir ihnen gern zur Verfügung.

 

NEU: ZECKEN- UND FLOHTABLETTE FÜR 3 MONATIGEN SCHUTZ !



Chippflicht in Niedersachsen

 

Seit dem 01.Juli.2011 müssen in Niedersachsen alle Hunde, die älter als 6 Monate sind mit einem Transponder gekennzeichnet sein.